Kunst in Bielefeld

Mit rund 330.00 Einwohnern gehört Bielefeld zu den 20 größten Städten der Republik. In Bielefeld geht es insbesondere im Bereich der Altstadt jedoch äußerst beschaulich und gemütlich zu. Die Gassen der Altstadt laden hierbei zu lang ausgedehnten Spaziergängen ein. Die Stadt wird angrenzend an den Teutoburger Wald von vielen sanften Hügeln umgeben. Bielefeld befindet sich nahe der Großstädte Paderborn und Osnabrück zwischen Weser und Ems. Mit Blick auf die Kunst ist Bielefeld immer eine Reise wert. Ob großes Museum oder kleine Galerie. Die Stadt hat für so ziemlich jeden kunstinteressierten Menschen etwas zu bieten.

Quelle: Wikipedia

Bielefeld überrascht seine Besucher mit urigen Kneipen und guten Gaststätten in gemütlichen Altstadtgassen. Kunst ist in der Stadt für wenig Geld nahezu das ganze Jahr über erlebbar. Ob große Kunsthalle oder kleines verträumtes Atelier hier kommen alle auf ihre Kosten. Bielefeld befindet sich zudem in herrlicher Umgebung am Rande des Teutoburger Waldes. Nach Osnabrück und Paderborn ist es nur ein Katzensprung. Auch die Städte Münster und Hannover sind unter anderem über die Autobahn in nur knapp einer Stunde zu erreichen. Auch mit dem Zug ist die Stadt problemlos erreichbar, da Bielefeld einen Fernverkehrsbahnhof besitzt. Auch die Stadt Bad Oeynhausen (zwischen Bielefeld und Hannover gelegen) ist aufgrund seiner Heil- und Thermalbäder einen Besuch wert. Mit dem Auto aus Richtung Berlin/Hannover kommend kommt man hier ohnehin vorbei.

Museen in Bielefeld

Kunsthalle Bielefeld

Quelle: Wikipedia

In der Bielefelder Kunsthalle gibt es deutsche wie auch internationale Kunst des 20. Und 21. Jahrhunderts zu bestaunen. Jährlich finden hier etwa 3 bis 4 wechselnde Ausstellungen statt. Von der klassischen Moderne bis hin zur Gegenwartskunst wird hier ein beachtliches Spektrum abgedeckt. Erbaut wurde das Museum zwischen 1966 und 1968 durch den Amerikaner Philip Johnson und ist architektonisch eines der spannendsten Museumsbauten Europas. Ein wesentlicher Bestandteil der beeindruckenden Sammlung ist der deutsche Expressionismus. Neben interessanter Malerei befinden sich hier auch eine Menge interessanter Skulpturen in der Ausstellung. Das Museum ist insbesondere bestrebt Künstler aus der Region Bielefeld zu fördern und ihnen einen angemessenen Raum für ihre Kunstwerke zu bieten. Die dazugehörigen Werke werden zu diesem Zweck in der sogenannten Studiengalerie des Hauses vorgestellt. In der Kunsthalle Bielefeld sind Familien mit Kindern ebenso willkommen, wie Rentner, Schul-

klassen oder Studenten. Die Eintrittspreise sind sehr human. Zudem haben Studenten jeden Mittwoch ab 19 Uhr freien Eintritt. Die Kunsthalle befindet sich recht zentral nahe dem alten Markt und dem Naturkundemuseum.

Kunstforum Hermann Stenner

Das Gebäude des Kunstforums Hermann Stenner wurde bereits im Jahre 1836 als großbürgerliche Villa errichtet und wurde ab 1904 auch intensiv als Geschäftshaus genutzt. Zum Ende der Weimarer Republik (im Jahre 1930) zog hier zunächst die Verwaltung der Handwerkskammer ein. Erst im Jahre 2015 ging das Haus an die Goldbeck-Stiftung über, welche den Grundstein für das Museum legte. Am 20. Januar 2019 fand schließlich die feierliche Eröffnung statt. Der Bielefelder Hermann Stenner wurde nur etwa 23 Jahre alt und schuf dennoch über 300 Gemälde und rund 1500 Arbeiten auf dem Papier. Neben Stenners Werken umfasst die Sammlung auch Werke bekannter Weggefährten seiner Zeit. Unter anderem darf in diesem Zusammenhang der Name Oskar Schlemmer nicht unerwähnt bleiben. Das Museum befindet sich in der Obernstr. 48 unweit des Klosterplatzes. Die Eintrittspreise sind recht erschwinglich und halten vor allem Ermäßigungen für Kinder und andere Personengruppen bereit.

Das Deutsche Fächermuseum

Dieses Museum ist ganz besonders einzigartig und in vergleichbarer Art kaum zu finden. Hier werden die herrlichsten Fächer aus insgesamt 5 Jahrhunderten präsentiert. Das Museum befindet sich mitten im Herzen der Altstadt. Insgesamt sind etwa 3000 Fächer, sowie zahlreiche Accessoires ausgestellt. Bestandteil des Museums ist zudem auch eine Bibliothek mit etwa 1300 Schriftstücken, welche sich explizit mit der im Museum ausgestellten Thematik befassen. Das Museum führt auch in regelmäßigen Abständen interessante Sonderausstellungen als Ergänzung durch. Der Eintritt beträgt gerade einmal 3 Euro.

Quelle: Wikipedia

theater Bielefeld

Quelle: Wikipedia

Neben den klassischen Museen und kleineren Ateliers verfügt Bielefeld auch über das imposante Bielefelder Theater. Hier lassen sich Kunst und Kultur auf angenehme Art und Weise genießen. Rund 600 Veranstaltungen werden hier jährlich aus 3 unterschiedlichen Stilrichtungen angeboten. Das Haus möchte Theater auf hohem Niveau anbieten und ist schon seit längerer Zeit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Neben dem großen Bielefelder Theater ist die Künstlerszene der Stadt sehr aktiv. Viele kleine experimentelle Theater und Freilichtbühnen ergänzen das Programm. Das Theater liegt zentral nahe dem alten Markt.

Kunstverein Bielefeld

Nahe der Kunsthalle befindet sich auch der Bielefelder Kunstverein. Hier soll vor allem die zeitgenössische Kunst zur Geltung kommen. Vor 90 Jahren wurde der gemeinnützige Verein gegründet. Anlässlich des 90-jährigen Jubiläums ist der Eintritt derzeit kostenfrei. Neben der Malerei gibt es hier auch Werke der Grafik, Fotografie, Videokunst und Architektur zu besichtigen. Jährlich werden etwa 5 bis 6 unterschiedliche Ausstellungen durchgeführt, welche vor allem auch Entwicklungen und Bewertungen der aktuellen bildenden Künste mit einbeziehen. Der Kunstverein in Bielefeld führt darüber hinaus auch eine Vielzahl von Führungen für seine Besucher durch.

 

Quelle: Wikipedia